• Auf der Überholspur

    Mit voller Kraft voraus

    Es geht heiß her: ELTEN wird Sponsor vom Motorsportteam RING POLICE und geht dieses Jahr bei den GT Masters an den Start.

Mit ELTEN auf der Überholspur

„Safety First“ steht bei ELTEN immer an erster Stelle. Als Hersteller von Sicherheitsschuhen setzen wir immer auf höchste Qualität und sorgfältige Arbeit, um unsere Produkte so sicher wie möglich zu machen. Seit jeher sind wir aber auch bekannt dafür, viel wert auf Details, Innovation und Optik zu legen. Wir übernehmen gerne Verantwortung und trauen uns, neue Wege zu gehen.

In diesem Jahr haben wir uns dazu entschieden – nach unserem Engagement beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring im Jahr 2017  – im Rennsport aktiv zu werden. Um auch hier ein optimales Ergebnis zu erzielen, haben wir uns für ein Sponsoring des Motorsportsteams RING POLICE aus Erkelenz entschieden. Die gemeinsamen Ambitionen und die geteilte Professionalität sollen zuverlässige Bestleistung schaffen. Getrieben von Leidenschaft für die Sache und der nötigen Portion Ehrgeiz steht einer erfolgreichen Rennsaison nichts im Wege.

Schuhe im Motorsport

Ob bei Arbeiten in der Werkstatt oder in der Boxengasse – gerade an Rennwochenenden muss es schnell gehen, denn jede Sekunde zählt. Aus dem Fernsehen kennt man die Bilder: rasend schnell ist das Auto aufgebockt, Reifen gewechselt und der Wagen betankt. „Während eines Rennens muss alles schnell gehen. Beim Boxenstopp geht es um Sekunden. Auf den versiegelten Böden ist es bei Regen oft rutschig, im Sommer heizt sich der Boden auf und die Füße werden sehr warm“, berichtet Jan-Erik Slooten (32), Mitgründer und Geschäftsführer von RING POLICE über seine Erfahrungen. Doch nicht nur an die Funktionalität werden hohe Ansprüche gestellt. „Die Mitarbeiter wollen sportlich-leichte und vor allem stylische Schuhe“, ergänzt Dirk Mansfeld, ebenfalls Geschäftsführer von RING POLICE. Für mehr Informationen zum Thema Sicherheitsschuhe in der Werkstatt, geht es hier zu unserem ELTEN Blog.

Über das Team

Die Idee zu einem gemeinsamen Rennteam gärt schon etwas länger. Die langjährigen Freunde Jean Pierre Kraemer und Jan-Erik Slooten hatten das Thema schon lange auf der Agenda – doch gut Ding will Weile haben. Nach einigen Gesprächen und der Suche nach passenden Partner geht es in diesem Jahr los. Das Team hat sich nicht nur den sportlichen Erfolg zum Ziel gemacht. Die Faszination Rennauto soll wieder fannah werden und hautnah erlebbar gemacht werden.

RING POLICE in Kürze:

Gegründet wurde RING POLICE im Jahr 2012 durch Jan-Erik Slooten und Dirk Mansfeld. Das Team ist bekannt für seine Rennwagen im amerikanischen Polizeiwagen-Design und in der deutschen Motorsport-Szene bestens etabliert. Bereits zum neunten Mal geht RING POLICE beim Porsche Sports Cup Deutschland an den Start.

Die Fahrer und das Auto

Unser Fahrerduo kann auf einige Erfahrungen zurückblicken. Jan-Erik Slooten und der Le Mans Sieger und sechsmalige ALMS Champion Lucas Luhr teilen sich das Lenkrad des Porsche GT3R im schicken ELTEN Design, mit dem wir bei den GT Masters an den Start gehen werden. Hinter dem Engagement steckt eine hehre Intention: den Motorsport auf seinen Kern bringen – schnelle Autos, coole Typen und Spaß am Wettbewerb. „Wir sind sehr froh, dass wir ELTEN für diese Sache gewinnen konnten und freuen uns, dass uns das entsprechende Vertrauen entgegengebracht wird“, ergänzt Dirk Mansfeld.

Mit Lucas Luhr hat sich das Team – das Geheimnis um den Namen werden wir bald lüften –  einen Experten mit an Bord geholt, der über langjährige Erfahrung auch hinter den Kulissen zurückgreifen kann. Somit steht einer spannenden Rennsaison nichts im Wege.

Haben Sie Fragen zu unserem Engagement im Motorsport? Kontaktieren Sie uns gerne über presse@elten.com. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

 

2. Februar 2018 / von Christoph Nordmann