BIOMEX PROTECTION

MIT DER LIZENZ GEGEN UMKNICKEN

1
2
3
4
5
6
7
1
FLEXIBLER
UMKNICKSCHUTZ
2
STABILISIERENDE
MANSCHETTE
3
KLIMAREGULIERENDE
GORE-TEX® MEMBRANE
4
ZERTIFIZIERT
GEMÄSS DGUV
REGEL 112-191
5
SAFETY-GRIP
LAUFSOHLENKONZEPT
6
HERFORRAGENDE
RUTSCHHEMMUNG SRC
7
ESD-GERECHT
AUSSTATTUNG

Sicherheitsschuhe mit der BIOMEX PROTECTION® Manschette

Im Jahr 2003 hat ELTEN erstmals der Öffentlichkeit das innovative Umknickschutz-System BIOMEX PROTECTION an Sicherheitsschuhen präsentiert. Seitdem gilt es als Maßstab für die Vermeidung von Umknick-Unfällen am Arbeitsplatz. Sicherheitsschuhe mit dieser Technologie besitzen eine spezielle externe Gelenkmanschette . Sie stabilisiert das Sprunggelenk, ohne den natürlichen Bewegungsablauf einzuschränken. Ganz im Gegenteil: Die spezielle biodynamische Konstruktion des Systems verstärkt und unterstützt die natürlichen Reaktions- und Abwehrmechanismen des Körpers. So leisten die BIOMEX-Sicherheitsschuhe von ELTEN einen Beitrag dazu, die Verletzungsfolgen von Umknickunfällen bei der Arbeit deutlich zu mindern.

Dieser ist auch notwendig, denn täglich ereignen sich in deutschen Unternehmen mehr als 1.000 Sturzunfälle ‒ viele davon durch Umknicken. Häufig ziehen sie eine 100-prozentige oder teilweise Berufsunfähigkeit der Betroffenen nach sich. Oft treten Schäden am Sprunggelenk auf. Wer etwa häufig auf unebenen Untergründen läuft, das Führerhaus einer Arbeitsmaschine besteigt oder daraus aussteigt, kennt dieses Verletzungsrisiko aus eigener Erfahrung.

Neue Maßstäbe für effektiven Umknickschutz am Arbeitsplatz

ELTEN hat als erster Hersteller seine Sicherheitsschuhe mit dem BIOMEX PROTECTION System ausgestattet. Und setzte damit bis heute Maßstäbe für effektiven Umknickschutz am Arbeitsplatz. Herzstück der BIOMEX-Technologie ist eine bewegliche, asymmetrische Schaftmanschette aus strapazierfähigem Kunststoff, die den Fersenbereich und das Fußgelenk umschließt. Herkömmliche Sicherheitsschuhe mit hohem Schaft können beim Einlaufen einen Teil ihrer Stabilität durch die typische Faltenbildung im Bereich der Knöchel verlieren. Anders das BIOMEX System: Es behält dauerhafte Stabilität. Gleichzeitig ist dank der beweglichen Konstruktion eine hohe Flexibilität des Schafts gegeben, die einen ausgezeichneten Tragekomfort bewirkt.

BIOMEX PROTECTION erreicht so einen bei Sicherheitsschuhen bislang unbekannten Schutz der Sprunggelenke. Die Manschette kann ‒ da sie schützend vor dem lateralen Bandkomplex liegt und ihn gegen Umknicken und Schläge von außen schützt ‒ die Gefahr von Gelenkverletzungen bei Stolper-, Rutsch und Sturzunfällen erheblich reduzieren. Da sie sich biomechanisch dem natürlichen Bewegungsablauf des Menschen beim Laufen anpasst, macht sie das natürliche Abrollverhalten des Fußes mit. Störende Schaft-Gegenkräfte werden auf diese Weise vermindert; ein Höchstmaß an gesundem Fußkomfort entsteht.

Die asymmetrische Achse der Schaftmanschette ist einzigartig. Denn anders, als man es sich gewöhnlich vorstellt, bewegen sich die Unterschenkel bei der Beugung der Knie keineswegs geradeaus, sondern nach innen zur Körpermitte hin. Die BIOMEX-Achse entspricht dieser natürlichen Bewegungsachse, und der Schaft folgt dank der schräg versetzten Drehpunkte der BIOMEX-Manschette ungehindert der natürlichen Bewegung des Unterschenkels im Zusammenspiel mit den Muskeln, Sehnen und Gelenken des Fußes.

Gesunde Mischung aus Stabilität und Flexibilität

Die Berücksichtigung des natürlichen Bewegungsablaufs des Fußes beim Gehen ist für den Umknickschutz essentiell. Denn wenn der Schaft zwar besonders stabil konstruiert ist, der natürlichen Bewegungsrichtung des Unterschenkels jedoch nicht optimal folgt, können unter Umständen schmerzhafte Druckstellen, im Extremfall sogar Durchblutungsstörungen die Folge sein. Auch können herkömmliche starre Manschetten, die der natürlich-asymmetrischen Fußbewegung nicht folgen, Probleme hervorrufen. Hinzu kommt: Durch die mangelnde Bewegungsfreiheit der Muskulatur in solchen Manschetten kann die Muskulatur träge werden und ihre natürliche Stabilisierungsfunktion nur noch unzureichend erfüllen. So besteht letztlich ein erhöhtes Verletzungsrisiko, wenn solch ein starrer Gelenkschutz dann abgelegt wird. Eine sinnvolle Gelenkprotektion sollte daher eine hinreichende Stabilität besitzen und Verletzungen vorbeugen, gleichzeitig aber so flexibel sein, dass sie die Arbeit der Muskeln unterstützt und den natürlichen, muskulären Schutzmechanismus des Körpers nicht beeinträchtigt.

All diese Gesichtspunkte hat ELTEN bei der Entwicklung des BIOMEX-Systems berücksichtigt. Bereits im Jahr 2001 war dazu eine Kooperation zwischen der Elten GmbH und dem sportwissenschaftlichen Team der Klinik Gut in St. Moritz, Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie, entstanden. Die dortigen Spezialisten für Biomechanik hatten sich schon damals einen Namen mit innovativen Protektionssystemen für den Trekking- und Wandersport gemacht. Gemeinsam mit Elten haben sie einen innovativen Sicherheitsschuh gegen das betriebliche Verletzungsrisiko Nummer eins auf den Markt gebracht: Verletzungen der Sprunggelenke durch Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle.