• Mr. Right

    Finde „den Richtigen“

    Stefanie Teßner, 25.11.2019

Finde den richtigen Sicherheitsschuh mit Ergo-Active 2.0

Zu weit, zu schmal, zu kurz? Nicht mit Ergo-Active 2.0! Elten arbeitet seit vielen Jahren intensiv mit Experten aus der Wissenschaft zusammen, um den perfekt sitzenden Sicherheitsschuh zu entwickeln. Das Ergo-Active System bietet drei verschiedene Passformen für die am häufigsten vorkommenden Fußtypen. Damit es heißt: Passt individuell, gibt dem Fuß Halt, sorgt für Tragekomfort!

Was ist Ergo-Active?

Es gibt eine Vielzahl von Fußtypen. Damit jeder den perfekt sitzenden Sicherheitsschuh an die Füße bekommt, haben wir in gemeinsamer Forschungsarbeit mit Prof. Dr. Grau (Uni Tübingen/Göteborg) Ergo-Active entwickelt. Bei gleicher Schuhgröße ist einer von drei Füßen vielleicht etwas kräftiger als der durchschnittliche, der nächste schon viel schmaler. Bei solchen Abweichungen von der „Durchschnittsbreite“ stimmt zwar die Schuhgröße in der Länge, aber der Fußschutz passt trotzdem nicht recht. Er ist zu eng und entspricht auch sonst nicht den breitenabhängig unterschiedlichen Fußproportionen. Wird der Schuh dennoch getragen, schmerzen die Füße. Oder es wird ein zu langer Schuh gewählt, in dem Stolperunfälle drohen. Unsere Konsequenz: die Schaffung eines angepassten Mehrweiten-Systems, durch das wir allen Trägern den individuell passenden Schuh anbieten können!

Immer einen Schritt weiter: Ergo-Active 2.0

Während bei der Entwicklung der ersten Ergo Active-Generation die Füße von Probanden statisch vermessen wurden, konnten für Ergo-Active 2.0 die Füße erstmals in der Bewegung vermessen werden. Die Forscher der Universtät Tübingen/Göteborg fanden so heraus: Die Füße verändern sich während der Bewegung im Hinblick auf bestimmte Breitenabmessungen, die Fußlänge oder den Umfang des Fußrückens. Mit diesen Erkenntnissen wurden die Passformtypen der ersten Generation als Grundlage genutzt und weitere Passformen entwickelt. Dank dessen konnten Leisteneigenschaften optimiert und bestimmte Materialien funktionsorientiert eingesetzt werden. Außerdem können Träger jetzt aus zwei verschiedenen Kappenweiten und drei unterschiedlichen Laufsohlenarten auswählen. So können sie ihr perfektes Modell individuell zusammenstellen.

Drei Laufsohlen

Ein entscheidendes Kriterium für die Sicherheit und das Wohlbefinden eines Schuhträgers ist die Beschaffenheit der Laufsohle seines Schuhs. Material, Profiltiefe und Profilgestaltung müssen auf den jeweiligen Einsatzort abgestimmt sein. Hierbei sind viele Varianten möglich – je nach den Eigenheiten und spezifischen Bedingungen eines Arbeitsplatzes.

Indoor-Sohle

An Arbeitsplätzen, wo sich stehende und gehende Tätigkeiten die Waage halten, hemmt die maximale Rutschhemmung oftmals die Dynamik der Drehbewegung zu stark. Hier sind die vier Drehpunkte der Multicolor TPU Sohle die Lösung. Sie reduzieren entscheidend die Reibungswiderstände beim Drehen. Beispiele für Elten Modelle, die sich sehr gut mit diesem Sohlentyp kombinieren lassen, sind die luftigen Sicherheitssandalen Impulse EA blue Easy und Anthony red Easy, der sportliche William blue sowie der Till Boa EA mit dem praktischen Drehverschluss Boa® Fit System.

3 Fußtypen x 3 Laufsohlen x 2 Kappenweiten = Unser Ergo-Active Sortiment!

PU In-/Outdoor-Sohle

Für alle, die wechselnde Arbeitsplätze drinnen und draußen haben, eignet sich die Sohle aus PU. Es gibt sie mit oder ohne TPU-Überkappe. Je nachdem, ob man einen zusätzlichen Spitzenschutz bei knienden Tätigkeiten braucht. Beispiele für Modelle, die sich auch gut mit der Allrounder-Sohle kombinieren lassen, sind der Matthew, der Daniel Pro oder der Mason Pro. Den Matthew gibt es auch als Matthew Pro GTX, der dann mit wasserabweisendem Gore-Tex sowie einer TPU-Überkappe ausgestattet ist.

GUMMI In-/Outdoor-Sohle

Bestehend aus grobstolligem Gummi und mit einer Profiltiefe von 4,5 mm ist diese Sohle geeignet für In- und Outdoor-Tätigkeiten, die einen sehr robusten Schuh verlangen. Diesen Trägern kann man beispielsweise den robusten Mason Pro RU aus Rindleder empfehlen.

Zwei Zehenschutzkappen

Zusätzlich bieten zwei Zehenschutzkappen-Ausführungen mit unterschiedlichem Platzangebot auch im Vorfußbereich genügend Raum für die Zehen. Gleichzeitig ermöglichen sie orthopädische Anpassungen der Einlagen.

Die Einlage: Komfort ist individuell

So unterschiedlich wie die Menschen selbst sind auch ihre Füße. Um die Fußform optimal zu unterstützen, bieten wir in der Serie Ergo-Active 2.0 eine Einlage mit einer Längsgewölbestütze an. Diese bewirkt eine gute Dämpfung und gleichmäßige Gewichtsverteilung. Dies dient wiederum der Entlastung von Schmerz- und Druckpunkten. Die Füße werden angenehm weich gebettet und ermüden weniger leicht. Auch der Rücken wird sich durch die Dämpfung der Schritte gleich viel wohler fühlen.

25. November 2019 / von Jonna Henkel