• Kein Dauerstress für Nervenenden

    SensiCare Einlegesohlen

    Denise Pollex, 12.07.2016

Einlegesohlen SensiCare bewahren 70.000 Nervenenden vor Dauerstress

Ein Trio für 70.000: Die drei Ausführungen der Einlegesohle SensiCare können ungefähr 70.000 Nervenenden guttun. Wie das?

Zunächst ist es gut zu wissen, wie toll deine Füße ausgestattet sind. Dank zahlloser Nervenenden sind sie hochsensibel – barfuß auf unterschiedlichen Naturböden gehen wirkt wie eine Massage, die sich positiv auf deine Organe und den ganzen Körper auswirkt. Doch wenn bei deiner Arbeit Sicherheitsschuhe vorgeschrieben sind, solltest du dem natürlich nachkommen. Denn spätestens bei einem Unfall – wenn dir etwas Schweres auf die Füße fällt oder du in einen Nagel trittst – danken dir auch deine Füße, dass du nicht barfuß gearbeitet hast.

Grundsätzlich bedeuten zahlreiche Stunden in Schuhen aber eher Dauerstress für unsere Füße. Viele Kilometer lang tragen sie uns durch die Arbeitswoche und wir muten ihnen dabei allerhand zu. Da ist zum einen unser Körpergewicht, das beim Gehen mit dem 4,5-Fachen auf unseren Füßen lastet. Und der Wert steigt mit dem Tempo, das wir anschlagen, noch an. Von Übergewicht wollen wir mal gar nicht reden. Stecken die Füße dann noch in schlecht sitzenden Schuhen oder bestehen bereits Erkrankungen des Bewegungsapparates, gehen wir nicht nur all den Nervenenden auf die Nerven: Zwei Drittel aller Menschen entwickeln im Laufe ihres Lebens Fußbeschwerden – mit teilweise weitreichenden Folgen.

Kleine Ursache, große Wirkung

Wenn du bei der Arbeit vielleicht auch häufig auf harten oder glatten Böden unterwegs bist, viel im Stehen oder in der Hocke arbeiten musst, hinterlässt das Spuren. Als körperlich arbeitender Mensch verbringst du insgesamt vermutlich fast 16 Stunden am Tag auf deinen Füßen. Leidest du zusätzlich unter Senk- und Hohlfüßen, hast du in deinen Sicherheitsschuhen womöglich mit Druckgefühl oder Fußschmerzen zu tun. Das kann sich im schlimmsten Fall negativ auf Knie- und Hüftgelenke auswirken. Auch Rückenprobleme oder Nackenverspannungen können eine Folge sein, ja selbst Kopfschmerzen haben ihre Ursache mitunter in Fußproblemen.

Doch keine Sorge: Du musst dich jetzt nicht nach einem neuen Job umsehen! Wir können mit SensiCare helfen: Unser semi-orthopädisches Einlegesohlenkonzept bietet wohltuende Entlastung für Füße, die berufsbedingt im Dauereinsatz sind.

Echte (Fuß-)Typen – individuelle SensiCare-Einlegesohlen

Unsere SensiCare-Einlegesohlen orientieren sich an der unterschiedlichen Anatomie von Fuß-Längsgewölben. So können sowohl Menschen mit einem Senkfuß (flachem Gewölbe) als auch mit einem Hohlfuß (also hohes Gewölbe) von den entsprechenden SensiCare-Einlagen profitieren. Eine dritte ist schließlich auf den normalen Fuß mit intaktem Gewölbe zugeschnitten.

Und was leisten die Einlagen für alle drei Fußtypen genau? Optimale Stabilität an Stellen, wo Unterstützung benötigt wird, sowie spürbare Entlastung von möglichen Schmerz- und Druckpunkten dank individueller Dämpfung und optimaler Gewichtsverteilung. Weil das Fußbett der Einlegesohlen anatomisch geformt ist, unterstützt es die natürliche Abrollbewegung des Fußes. Darüber hinaus sorgen hautfreundliche Obermaterialien für ein besseres Fußklima.

Als semi-orthopädische Einlegesohlen helfen SensiCare – die übrigens für die Schuhgrößen 37 bis 48 erhältlich sind – bei leichteren Fußschäden, noch bevor ein orthopädisches Krankheitsbild entstanden ist. Sie ergänzen somit unser Angebot rund um orthopädische Beschwerden der Füße.

2 Antworten
  1. Retro sagt:

    Das war mir auch neu. 70.000, das es so viele Nervenenden sind, ist schwer vorstellbar. Aber es zeigt wie wichtig Sohleneinlagen sind. Und das obwohl sie von vielen absolut missachtet werden

    Antworten
    • Patrick Torma sagt:

      Da wird klar, warum Füße so sensibel sein können. Einlegesohlen sind tatsächlich ein oft unterschätztes Thema!

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fourteen + nineteen =

12. Juli 2016 / von Denise Pollex