• Fussschutz für die Baustelle

    Sicherheitssneaker oder robuster Klassiker?

    Christoph Nordmann, 06.04.2016

Damals und heute

Die Einsatzbereiche und täglichen Herausforderungen auf dem Bau sind vielfältig. Vielfalt – davon konnte man bei Arbeitsbekleidung und Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) bis vor einiger Zeit jedoch noch nicht sprechen, wenn man sich die Beschäftigten auf unseren Baustellen anschaute. Eintönig von Kopf bis Fuß präsentierte sich die Ausrüstung. Klobig und schwer waren die passenden Attribute für verwendete Materialien. Design und Schnitt: Fehlanzeige. Davon waren auch Sicherheitsschuhe nicht ausgeschlossen.

Heute ist das anders – weil auch die Ansprüche der Träger beispielsweise an Design und Farbe sich grundlegend gewandelt haben. Das zeigt unsere sehr erfolgreiche Sneakerserie L10, die optisch kaum noch von einem Freizeitschuh zu unterscheiden ist – aber dennoch Fußschutz der Schutzklasse S3 bietet.

Aber auch robuste Klassiker wie unsere Renzo-Serie bieten mit praxisorientierten Zusatzausstattungen für verschiedene Arbeitsfelder auf dem Bau hochwertigen Schutz für die Füße. Wir wollen euch beide Lösungen einmal etwas genauer vorstellen.

Die Baustelle wird bunter: Sicherheitsneaker…

Wer auf der Baustelle auf Leitern steigen muss oder auf unebenem Gelände unterwegs ist, weiß: Ein sicherer Halt ist wichtig, um das Risiko eines Unfalls so gering wie möglich zu halten, denn: Am häufigsten ereignen sich auf Baustellen Rutsch- und Sturzunfälle. Für Beschäftigte, bei denen es auf einen sicheren Stand ankommt, bieten unsere neuen Modelle der Sicherheitsschuhserie L10 eine passende Lösung. So etwa der Sensation Up, der über eine spezielle Laufsohle namens „Up“ mit einer 6mm-Absatzkante verfügt. Beide Features sorgen für einen sicheren Tritt – egal, ob auf der Leiter oder auf unebenem Untergrund.

Für Einsatzbereiche wie auf der Baustelle, wo es häufig auch rauer zugeht, bietet die Deluxe-Variante des L10 eine passende Lösung: Das Modell ist zusätzlich mit einem abriebfesten Spitzenschutz aus Polyurethan ausgestattet. Dieser verhindert, dass der Sicherheitsschuh an der Spitze allzu schnell verschleißt – etwa durch den Kontakt mit Kies und Geröll oder scharfen Gegenständen.

Sensation Up und Deluxe sorgen zugleich auch optisch für einen guten Auftritt bei der Arbeit. Zu haben sind die Modelle in vielen Varianten – ob in Jeans-Optik, im Vintage-Design mit Rindleder oder aus Nubukleder.

…und robuste Klassiker…

Mittlerweile schon Klassiker auf der Baustelle sind die Sicherheitsschuhe der Renzo-Serie. Bei den Renzos setzen wir auf besonders langlebige Materialkombinationen, ein robustes Design und praxisnahe Schutzkonzepte für Arbeitsbereiche, die hohe Ansprüche an den Sicherheitsschuh und seinen Träger stellen. Dank der neuesten Generation der modernen Safety-Grip-Sohlentechnologie  bieten die Renzos auf Schutt, Erde und Geröll zuverlässig Halt – die grobstollige Profilierung lässt den Träger auch bei Wind und Wetter nicht so leicht ins Rutschen geraten. Je nach Modell ist die Sohle als Gummi/PU oder als PU/PU-Variante verfügbar.

Zudem ist das Obermaterial der Renzos gut gegen Beschädigungen gewappnet: Hochwertige, glatte und schmutzabweisende Rindleder bieten wenig Angriffspunkte für Geröll und spitze oder scharfe Gegenstände. Alle Renzo-Modelle sind außerdem mit einem PU-Spitzenschutz ausgestattet, der die Schuhspitze vor Kratzern schützt – ein vorzeitiger Verschleiß der Schuhe ist damit ausgeschlossen.

… mit Zusatzfeatures für jede Herausforderung

Speziell für den Einsatz bei Schnee, Frost und Eis wurde der Renzo Winter S3 CI entwickelt. Mit einem besonders angenehmen Futter aus Weblamm hält der Sicherheitsstiefel Zehen und Fuß auch bei klirrender Kälte mollig warm und ist dank einer metallfreien S3-Zwischensohle auch besonders leicht.

In Bereichen, in denen herabstürzende oder umkippende schwere Gegenstände eine besondere Gefahr darstellen, bietet hingegen das Modell Renzo D3O S3 besonderen Schutz: Der D3O verfügt über eine Manschette aus schockabsorbierendem Hightech-Material als Mittelfußschutz, welche die Aufprallkräfte reduziert. Der Fußrücken wird so zusätzlich vor Verletzungen geschützt.

Sogar ein Renzo-Modell mit Umknickschutztechnologie wurde entwickelt – bei der Arbeit unter freiem Himmel schützt die Biomex-Protection-Manschette Gelenke und Bänder zuverlässig vor Umknickunfällen und ihren behandlungsintensiven Folgen.

Fast alle Renzos sind durchgehend in den Größen 36 bis 50 erhältlich. Alle Modelle verfügen über stabile Zehenschutzkappen sowie Durchtrittschutz und sind ihrer Ausstattung entsprechend nach EN ISO 20345 geprüft und zertifiziert.

Für die Renzos wie für die neuen L10 gilt, dass sie gemäß DGUV Regel 112-191 (ehemals BGR 191) mit orthopädischen Einlagen ausgestattet oder orthopädisch verändert werden können.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − five =

6. April 2016 / von Christoph Nordmann