• Elten mit e statt o

    dafür ohne Aaahhh!

    Sabrina Sigmund, 09.12.2020

Neue ELTEN Radiospots: 5 Fragen an Elton

Begonnen hat alles als Show-Praktikant von Stefan Raab bei TV Total – und seitdem hat seine Karriere einen steilen Verlauf genommen. Mittlerweile ist Elton der meistgesendete Moderator der Republik. Wir haben mit ihm unsere neuen Radiospots aufgenommen. Dabei hat er uns erzählt, wie er zu ELTEN gekommen ist, woher der Name Elton stammt und worin bislang seine größte Herausforderung lag.

Hi Elton, schön, dass du hier bei ELTEN bist und mit uns zusammen unsere neuen Radiospots aufnimmst. Elton und ELTEN – unsere Namen können ja schon mal zur Verwechslungsgefahr führen. Aber sag mal, wie bist du eigentlich zu ELTEN gekommen? Und was verbindest du mit ELTEN?

Gute Frage! Ich könnte mir vorstellen, und das ist nur eine ganz vage Vermutung, es hat vielleicht mit der Ähnlichkeit meines Spitznamens mit dem Markennamen ELTEN zu tun. Eine andere Möglichkeit wäre, ich habe zwei Füße. Vielleicht bin ich auch dadurch für Schuhwerbung einfach prädestiniert. Ganz werden wir dieses Geheimnis wohl nie lösen. Wie auch immer, seitdem ich auch privat zum Beispiel im Garten ELTEN trage, habe ich jedenfalls immer mal wieder das Verlangen, mir etwas auf den Fuß fallen zu lassen. Ich habe es bislang nicht getan, es ist aber ein gutes Gefühl zu wissen, dass ich es könnte.

Das ist schön zu hören! Wo wir gerade schon einmal bei unseren Namen sind. Woher kommt denn überhaupt der Name Elton?

Es ist ja längst kein Geheimnis mehr, mein richtiger Name ist Alexander, Elton ist nur mein Spitzname. Warum Elton? Tja, lange Zeit wurde vermutet, dass es mit  meiner äußerlichen Ähnlichkeit zu einem Prominenten zusammen hängt. Aber ganz ehrlich, dann würde mein Spitzname ja wohl eher „Brad“ lauten. Elton heiße ich natürlich, weil ich beim Singen ähnlich wie Elton John klinge.

 

Natürlich, das ist auch in unseren Radiospots nicht zu verkennen! Nun aber mal zu deinen handwerklichen Kenntnissen. Schließlich bewegen wir uns durch die Radiospots gerade in der Welt des Handwerks. Was ist deine peinlichste Handwerker-Panne?

Ach peinlich, was ist schon peinlich? Ich habe mit meinen Kindern mal ein Vogelhaus gebaut und dabei das Dach nicht nur an den Seitenwänden sondern auch an meinem Hemdsärmel festgenagelt. Meine Kinder fanden es zum Totlachen und dadurch war ich nicht der peinliche, sondern der lustige Papa. Was will man mehr?

Da hast du Recht! Kommen wir zu deinem Steckenpferd: dem Fernsehen. Was war deine größte Herausforderung in der Zeit im TV? Wo musstest du dich wirklich überwinden?

Oh, ich musste mich oft überwinden. Der ein oder andere wird sich vielleicht noch an meine Zeit bei TV Total erinnern. Das schlimmste für mich war jedes Mal das Turmspringen. Nicht, dass ich Angst davor gehabt hätte, ich hab mir nur geschworen, mich niemals für Geld auszuziehen. Mein mir selbst gegebenes Versprechen zu brechen, hat dann natürlich Überwindung gekostet.

Das können wir uns vorstellen! Eine letzte Frage, dann hast du unsere kleine Interviewrunde auch schon geschafft. Du bist doch bekennender Fußball-Fan – welche Top-3 Spieler gehören in deine Fußball-Hall-of-Fame?

1. Klaus Fischer, 2. Holger Stanislawski, 3. Toni Schumacher.

9. Dezember 2020 / von Sabrina Sigmund