• Vorsorge leicht gemacht

    mit den richtigen Sohlen

    Denise Pollex, 29.07.2016

SRS-UNFÄLLE: Vorsorge leicht gemacht mit den richtigen Sohlen

Schon mal mit den Sohlen von Tanzschuhen auf glattem Untergrund bewegt? Gut, wenn das ohne Ausrutschen oder Umknicken und daraus resultierenden Verletzungen ausgegangen ist. Glück gehabt!

Im Job verlasst ihr euch besser nicht auf euer Glück, wenn ihr in Bereichen arbeitet, die das Tragen von Fußschutz erfordern. Dort sollten die Füße nicht nur durch Sicherheitsschuhe mindestens mit Zehenschutzkappe gegen herabfallende oder umkippende schwere Gegenstände gewappnet sein. Um auch die Ausrutsch- und Umknick-Gefahr zu verringern, solltet ihr genauer auf die Untergründe achten, auf denen ihr euch bewegt – und eure Schuhe sollten mit den richtigen Sohlen ausgestattet sein!

Die richtige Dämpfung macht’s

Denn ob ihr es glaubt oder nicht: Arbeitsunfälle durch Stolpern, Rutschen und Stürzen (auch SRS-Unfälle genannt) stehen auf der Liste der meldepflichtigen Unfälle seit vielen Jahren auf Platz 1. 2014 waren von rund 840.000 meldepflichtigen Unfällen 171.000 auf Stolpern, Rutschen und Stürzen zurückzuführen. Wer an dieser Stelle einmal tiefer in die Unfallstatistik einsteigen will, dem sei die Broschüre „Arbeitsunfallgeschehen 2014“ der DGUV ans Herz gelegt. Aber auch das Thema Dämpfung ist wichtig. Wer schon mal auf harten, glatten Industrieböden gearbeitet hat und dort den ganzen Tag unterwegs war, weiß, was das bedeutet: Die Konzentration auf die Arbeit kann mit müden, schmerzenden Füßen zur Qual werden. Mit der Zeit kann auch in schlecht dämpfenden Sicherheitsschuhen die Fußgesundheit leiden, Muskel- und Gelenkbeschwerden stellen sich ein.

Verschiedene Untergründe erfordern verschiedene Sohlen

Ob Indoor oder Outdoor, ob Industrie oder Handwerk, ob harte oder weiche, glatte oder unebene Böden: Sohlenart, Material, Profiltiefe und -gestaltung der Laufsohle müssen zu dem jeweiligen Einsatzort passen. Je nach den Eigenheiten und spezifischen Bedingungen eines Arbeitsplatzes sind hierbei viele Sohlen-Varianten möglich.

Wir haben, unter anderem in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern, innovative Sohlen-Technologien entwickelt. Bei unserer neuesten Entwicklung WELLMAXX geht es vornehmlich um das Thema Dämpfung. Bei den Schuhkonzepten Dimension Pro, Biomex Dynamics oder Ergo-Active liegt der Fokus auf Themen wie Rutschhemmung, Bewegungsstabilität, Ergonomie und Tragekomfort. All diese Entwicklungen bringen euch mehr Sicherheit durch passende Sohlen für verschiedene Untergründe.

In den kommenden Wochen werden wir hier im Blog das Thema „Sohlen“ in verschiedenen Beiträgen etwas genauer unter die Lupe nehmen. Seid gespannt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sixteen + 10 =

29. Juli 2016 / von Denise Pollex